Das ist mein Slogan – für Menschen, die sich in einer Trennungsphase befinden oder bereits getrennt sind oder sonstigen Veränderungs-Prozessen, in anspruchsvollen und anstrengenden Berufen, die auf der Suche sind nach einer Entscheidung, noch einmal Neues wagen wollen, nicht mehr ganz jung, aber auch noch nicht alt – ergo im typischen Midlife (von der Krise reden wir später).

Genau in dieser Phase ist die Überlegung – warum geben Sie so viel und erhielten bislang so wenig zurück?

Wenn Sie sich diese Frage allerdings noch nie gestellt haben, wird es langsam Zeit; Sie neigen sonst zum Ausbrennen (neudeutsch Burnout) oder wenn Sie ein Mensch sind, der zum Altruismus neigt – viel geben und wenig nehmen – dann wird es sowieso allerhöchste Zeit, sich mal zu überlegen, welche Stufe Sie noch erklimmen wollen, soll es noch höher gehen oder endlich in die richtige Richtung – nämlich zu sich selbst – in Ihre eigene innere Welt.

Glauben Sie mir, es ist nicht schwer – nur ein Schritt – ein einziger Schritt und den gehen wir gemeinsam – hin zu Ihrem Leben – es muss noch nicht mal ausgeglichen sein; es ist so ausgelutscht – dieses Work-Life-Balance.

Verzeihen Sie mir – ich kann es nicht mehr hören.

Stellen Sie sich eine Waage vor mit zwei Waagschalen:

In der einen Schale befindet sich der Beruf oder die gesellschaftliche bzw. öffentliche Seite und in der anderen Schale befindet sich Ihre ureigene private Seite und diese Waagschalen sollen ständig ausgeglichen sein.

Wer schafft das?

Ich behaupte mal – keiner.

Viel wichtiger ist, in sich zu gehen, sich genau zu überlegen, wo in Zukunft mehr Hauptaugenmerk darauf gelegt werden soll und das muss nicht heißen – jeweils mehr oder weniger in den beiden Schalen; sondern es heißt: Wie gehen Sie mit sich selbst um und wie gehen Sie mit Ihren Mitmenschen um.

Sie werden feststellen, dass schon allein dadurch ein Perspektivenwechsel, eine andere Sichtweise beginnt.

Das Leben fühlt sich dann rund an, weil es nicht darauf ankommt, dass immer alles in Balance ist, sondern es kommt darauf an, wie Sie mit Ihren Mitmenschen und mit sich selbst umgehen; dann stellt sich die Frage nach Balance schon gar nicht mehr.

Sondern Sie wissen ganz genau, wo Ihre ureigenen Grenzen sind, wo Sie Ihre Prioritäten setzen und wie Sie mit Ihren Mitmenschen umgehen.

Menschen spüren, ob Sie mit sich selbst im Reinen und ob Sie ganz bei sich selbst sind und eine in sich gefestigte Persönlichkeit darstellen.

Comments are closed.